Aufbau eines Rohrheizkörpers

             
Rohrheizkörperaufbau

Bild Oben:

Aufbaubeispiel eines Rohrheizkörpers Ø 8,5 mm mit Anschlussbolzen M4

 1..

 metallischer Rohrmantel, Ø 8,5 mm    7..  Beilagscheibe, 4,2, DIN 125  

 2..

 Magnesiumoxidpulver, hochverdichtet    8..  Sechskantmutter, M4, DIN 934  

 3..

 Heizleiter    9..  Fächerscheibe  

 4..

 Anschlussbolzen, M4    L..  Heizkörperlänge  

 5..

 Dichtungsmasse    Lu..  unbeheizte Länge  

 6..

 keramische Endbuchse, DIN 44873    Lb..  beheizte Länge  

 

           

Beschreibung

»

Der Werkstoff des Rohrmantels (1) wird je nach Anwendungsfall bzw. nach Ihren Anforderungen gewählt.

 

           

»

Die Isolierung (2) besteht aus ausgewähltem Magnesiumoxyd. Dieses gewährleistet hervorragende elektrische Isolierwerte und eine hohe Durchschlagsfestigkeit sowie minimale Ableitströme. Die ausgezeichnete Wärmeleitfähigkeit führt zur schnellen Erwärmung des Rohrmantels und somit zur raschen Übertragung an das zu erwärmende Medium.

 

 

 

 

 

 

 

»

Für die Heizspirale (3) verwenden wir hochhitzebeständigen Chrom-Nickel- oder Chrom-Eisen-Aluminiumwiderstandsdraht mit höchster Lebensdauer. 
             

»

Den Anschluss (4) des Rohrheizkörper bildet eine keramische Endbuchse (6), durch welche der metallische Anschlussbolzen herausgeführt wird. Verschiedene Ausführungen wie z.B. Flachstecker 6,3x0,8 sind möglich.

             

»

Die unbeheizten Enden (Lu) sind standardmässig in Längen von 35 - 360 mm sowie auf Anfrage in Ihrer gewünschten Sonderlänge lieferbar.
             

Toleranzen

Das Herstellungsverfahren erlaubt es nicht, die Heizkörperlänge millimetergenau einzuhalten. In Übereinstimmung mit DIN 44874 müssen wir Längentoleranzen von ± 2 %, mindestens jedoch ± 5 mm in Anspruch nehmen. Für geformte Heizkörper werden die Meßtoleranzen jeweils abgestimmt und liegen bei ca +5 / -10 %.

Fragen Sie für engere Toleranzen unser Verkaufsteam!

             

Prüfung

Unsere Rohrheizkörper werden während des Herstellungsprozesses mehrfach auf die Einhaltung ihrer mechanischen und elektrischen Vorgaben und Toleranzen geprüft. Die Stückprüfung der Endkontrolle unterliegt strengen Prüfprotokollen, welche den Normen entsprechen.

Haben Sie eigene Prüfverfahren, oder fordern Sie noch strengere Kontrollen? Zögern Sie nicht, fragen Sie unser Verkaufsteam!